schildergasse 107-109
tel.: +49 (0) 221.650 722-0
50667 köln
info@augenportal.de
Menü öffnen Augenklinik am Neumarkt anrufen

Patientenforum

Sie haben Fragen ? Unsere Ärzte antworten.
Dieses Forum ersetzt keine auf Untersuchungen beruhende persönliche medizinische Beratung. Ziel dieses Frage-Antwort-Forums ist es, Zeitwissen zum Thema zu vermitteln und da, wo es möglich ist, Hilfestellung zu geben. 
Allgemeine Forenbedingungen

Wir freuen uns über jede Rückmeldung nach einer OP.
Gerne können Sie Ihre Erfahrungswerte in unserem Patientenforum mitteilen.

Allergische Reaktion auf sämtliche Tränenersatzmittel

02.08.2014
Sehr geehrte Damen und Herren,

Anfang April hatte ich eine Laser - Behandlung, Korrektur Kurzsichtigkeit von -7,25 Dioptrin. Die OP ist gut verlaufen, ich trage keine Brille mehr. Fakt ist aber: Ich habe auch nach fast 4 Monaten immer noch sehr trockene Augen, tropfe 8 - 10 mal täglich, nehme am Abend Salbe. Nun sind meine Augen seit mehreren Wochen total gereizt, die Lider, besonders unten immer geschwollen, besonders morgens. Lt. Augenarzt liegt keine Entzündung vor, er sieht keinen Zusammenhang zur OP, alle anderen Faktoren wie z.B. Schilddrüse und so weiter worden über den großen Check beim Hausarzt bereits ausgeschlossen. Das ich schone früher zeitweise allergisch auf Augentropfen reagiert habe, vermute ich, dass meine Augen nach all diesen Medikamenten nun total über - reagieren. Ich habe alle möglichen Tropen ausprobiert, nichts hilft. Nun habe ich 10 Tage Kortison - Tropfen erhalten,Besserung ist eingetreten. Sobald diese abgesetzt wurden, war die Schwellung wieder da. Wäre Kochsalzlösung eine Möglichkeit um die Augen von all diesen Wirkstoffen mal zu Ruhe kommen zu lassen? Ich bin teilweise so verschwollen im Gesicht, dass ich schon angesprochen werden, morgends kühlen muss. Oder gibt es vielleicht Augentropfen, die speziell für Allergiker geeignet sind? Kann man für so etwas auch einen Allergietest machen?

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Vor dieser OP hatte ich nie geschwollene Lider oder ähnliches, daher ist der Zusammenhang für mich klar.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Caroline P.

Antwort vom 07.08.2014

Na, es wird ja wohl schon etwas mit der OP zu tun haben, nicht wahr? Sie können also auch davon ausgehen, dass es mit der Zeit wieder besser wird.

Ich denke, es ist vertretbar, Kortison-Augentropfen auch für einige Wochen zu verwenden, wenn sie helfen. Längerfristig können zur Unterdrückung des Reizes auch Ciclosporin-haltige Präparate verwendet werden.

Am wirkungsvollsten finde ich die kleinen Tränenwegs-Stöpselchen, die den Abfluss der Tränenflüssigkeit aus dem Auge blockieren.

Konservierungsmittel-haltige Augentropfen sollten vermieden werden.

Viele Grüße

Karl Schmiedt

Zurück zur Übersicht

Ihre Frage


(Ich kann den Code nicht lesen)

Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und unseren Service, Ihren Aufenthalt oder die ärztliche Behandlung in unserer Augenklinik am Neumarkt auf Facebook bewerten. Vielen Dank!