schildergasse 107-109
tel.: +49 (0) 221.650 722-0
50667 köln
info@augenportal.de
Menü öffnen Augenklinik am Neumarkt anrufen

Patientenforum

Sie haben Fragen ? Unsere Ärzte antworten.
Dieses Forum ersetzt keine auf Untersuchungen beruhende persönliche medizinische Beratung. Ziel dieses Frage-Antwort-Forums ist es, Zeitwissen zum Thema zu vermitteln und da, wo es möglich ist, Hilfestellung zu geben. 
Allgemeine Forenbedingungen

Wir freuen uns über jede Rückmeldung nach einer OP.
Gerne können Sie Ihre Erfahrungswerte in unserem Patientenforum mitteilen.

Schnell fortschreitende Altersweitsichtigkeit

01.12.2009
Ein Bekannter hat vor 5-6 Jahren mit Anfang 40 wegen einer schnell fortschreitenden Altersweitsichtigkeit eine bzw. mehrere Lesebrillen in Folge bekommen. Damals hat der Augenarzt die schnelle Verschlechterung auf ein Versagen der Kollagenfasern (?) zurückgeführt und ihm ohne weitere Untersuchungen prophezeiht, dass er dies in ein paar Jahren an seinem ganzen Körper ebenfalls sehen wird.

Das scheint jetzt tatsächlich einzutreten, im Gesicht beginnt alles zu hängen in einer Extreme, wie es langsam auch auffällt und für das Alter und die Schnelligkeit in der dies aufgetreten ist nicht mehr normal zu sein scheint.

So wie es sich angehört hat, scheinen wohl Leute mit dieser Erkrankung sehr häufig als erstes bei den Augenärzten aufzutauchen. Vielleicht können Sie mir beantworten um welche Diagnose es sich hierbei am wahrscheinlichsten handelt, damit danach mal näher gegoogelt werden kann.

Vielen Dank!

Antwort vom 02.12.2009

Es mag ja sein, dass Alterungsvorgänge verschiedener Körpergewebe miteinander verkoppelt sind, ein spezielles Krankheitsbild und damit auch eine spezielle Therapie für die von Ihnen geschilderten Symptomen ist mir jedoch nicht bekannt.

 

Wenn jemand bereits mit Anfang 40 Schwierigkeiten mit dem Sehen im Nahbereich bekommt, würde ich eher vermuten, dass eine - echte - Weitsichtigkeit vorliegt, dass also die Augen bereits für den Fernbereich z.B. mit + 1 dpt. scharfgestellt werden müssen.

Das ist dann zwar zunächst problemlos möglich, diese eine Dioptrie addiert sich dann jedoch zu den + 3 dpt., die man für die Umstellung von der Ferne auf den Leseabstand benötigt, der sogenannte Akkomodationsbedarf beträgt dann also nicht 3, sondern 4 dpt., und das kann dann auch schon mit Anfang 40 anstrengend werden. Helfen könnte z.B. eine Laserkorrektur der - echten - Weitsichtigkeit.

 

Viele Grüße

Karl Schmiedt

Zurück zur Übersicht

Ihre Frage


(Ich kann den Code nicht lesen)

Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und unseren Service, Ihren Aufenthalt oder die ärztliche Behandlung in unserer Augenklinik am Neumarkt auf Facebook bewerten. Vielen Dank!