schildergasse 107-109
tel.: +49 (0) 221.650 722-0
50667 köln
info@augenportal.de
Menü öffnen Augenklinik am Neumarkt anrufen

Patientenforum

Sie haben Fragen ? Unsere Ärzte antworten.
Dieses Forum ersetzt keine auf Untersuchungen beruhende persönliche medizinische Beratung. Ziel dieses Frage-Antwort-Forums ist es, Zeitwissen zum Thema zu vermitteln und da, wo es möglich ist, Hilfestellung zu geben. 
Allgemeine Forenbedingungen

Wir freuen uns über jede Rückmeldung nach einer OP.
Gerne können Sie Ihre Erfahrungswerte in unserem Patientenforum mitteilen.

Kapselsackfalten und Blendungen nach Star-OP

18.09.2009
Sehr geehrter Herren,

gut 3 Wochen nach der Katarakt-OP sind weiterhin blendende
Lichtstrahlen (2 vom Zentrum jeder Lichtqulle ausgehend auf einer Linie, fast über das gesamte Gesichtsfeld, sehr störend; insbes. beim Autofahren nachts gefährlich, da von jedem entgegenkommenden bzw. nachfolgenden Fahrzeug ausgehend, auch von anderen Lampen ausgehend, tw. in Literatur Starbursts genannt) mit nicht nachlassender Intensität vorhanden.
Ursache: Kapselsackfalten.
Da keine Spekulationen über die Ursache mehr gegeben sind, folgende Frage: Lassen sich diese Falten durch eine andere Linse, einen Kapselspannring oder irgend eine andere Maßnahme noch operativ beseitigen?
Oder kann ich nur noch warten mit ungewissem Ausgang (günstigenfalls auch nach 3 Wochen noch Schrumpfung des Kapselsacks)?
Eine Nachstar-OP ohne Nachstar wirklich zu haben, könnte helfen, aber das wäre m.E. ein insgesamt destabilisierender Eingriff für das gesamte Auge.

Erbitte Ihre Meinung dringend!

Vielen Dank!

Antwort vom 24.09.2009

Wenn die Kapselsackfalten die Ursache für Ihre Störungen sind, würde ich normalerweise empfehlen, noch etwa einen Monat abzuwarten.

 

Wenn der Kapselsack sich bis dahin nicht glatt gezogen haben sollte und die geschilderten Phänomene dann immer noch so sehr stören, würde ich eine YAG-Kapsulotomie empfehlen, also eine zentrale Eröffnung des hinteren Kapselsackblatts mit dem YAG-Laser. Zu diesem Zeitpunkt ist eine Destabilisierung der Linse extrem unwahrscheinlich.

Es handelt sich um einen Minuteneingriff an der Spaltlampe, bei vielen Augenärzten/innen steht der YAG-Laser im Untersuchungsraum.

 

In den Studien, die ja meist von einer eher konservativen Vorgehensweise geprägt sind, wird die Erfordernis einer Kapsulotomie wegen eines Nachstars nach Linsenaustausch mit mindestens 30% abgeschätzt, bei jüngeren werden es sicher über 50% sein. Sie haben also eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie diesen kleinen Eingriff ohnehin benötigen.

 

Viele Grüße

Karl Schmiedt

Zurück zur Übersicht

Ihre Frage


(Ich kann den Code nicht lesen)

Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und unseren Service, Ihren Aufenthalt oder die ärztliche Behandlung in unserer Augenklinik am Neumarkt auf Facebook bewerten. Vielen Dank!