schildergasse 107-109
tel.: +49 (0) 221.650 722-0
50667 köln
info@augenportal.de
Menü öffnen Augenklinik am Neumarkt anrufen

Patientenforum

Sie haben Fragen ? Unsere Ärzte antworten.
Dieses Forum ersetzt keine auf Untersuchungen beruhende persönliche medizinische Beratung. Ziel dieses Frage-Antwort-Forums ist es, Zeitwissen zum Thema zu vermitteln und da, wo es möglich ist, Hilfestellung zu geben. 
Allgemeine Forenbedingungen

Wir freuen uns über jede Rückmeldung nach einer OP.
Gerne können Sie Ihre Erfahrungswerte in unserem Patientenforum mitteilen.

Artisanlinsenoperation

20.10.2006
Hallo liebes Ärzteteam
Nach vielen Untersuchungen und langen hinn und her überlegen gibt es nun auch für mich die Möhlichkeit durch eine Artisanlinsenoperation nicht mehr von Brille oder Kontaktlinsen abhängig zu sein.Meine Werte sin folgende
LINKS: -14,5 RECHTS: -12,5
Aber zu diesen Werten habe ich am rechtem Auge auch noch eine etwas höhere Hornhautverkrümmung.Ist es eigentlich möglich das ich nach der Artisanlinsenoperation keine sehhilfe mehr benötige?Was sind die Nachteile an solch einer Operation?und was die Vorteile?Was kann da schief gehen?Ob die Op bei meiner Stärke ein Risiko ist?Was darf man nach der Operation alles nicht sofort wieder tun?(Freizeit?
Wie lange dauert es bis die komplette Sehfähigkeit nach der Op wieder vorhanden ist?Muss man nach der Op Antibiotika oder Tropfen nehmen?was passiert wenn sich nach der Op etwas entzündet?Wie wird das Auge bei der Op betäubt?Spritze oder Tropfen?Hat man während der Op Schmerzen?Wie lange dauert die Op?Würde mich sehr über die Antworten all meiner gestellten Fragen freuen.

Mfg Maria Raßbach

Antwort vom 26.10.2006

Liebe Frau Raßbach,

 

Unter bestimmten Voraussetzungen ist Normalsichtigkeit ein realistische Ziel. Falls nach der Linsenoperation noch ein relevanter Rest an Fehlsichtigkeit vorhanden sein sollte, könnte ggf. noch eine zusätzliche Feinkorrektur mit dem Laser erfolgen.

Über Risiken und Nebenwirkungen sollten Sie sich bei einem Voruntersuchungstermin in einem operativen Zentrum informieren.

Schwere körperliche Anstrengung sollte für einen Monat vermieden werden.

Die Sehschärfe kann schon nach wenigen Tagen sehr gut sein.

Nach der Operation werden antibiotische Augentropfen verordnet, Wenn dennoch eine schwerere Entzündung auftritt, muß die Therapie umgestellt werden.

Die Betäubung erfolgt mit einer Injektion neben das Auge, vorher bekommen Sie jedoch ein starkes Medikament durch die Vene, so daß Sie davon nichts mitbekommen. Dadurch ist die OP, die höchstens eine halbe Stunde dauert, völlig schmerzfrei.

 

Viele Grüße

 

Karl Schmiedt

Zurück zur Übersicht

Ihre Frage


(Ich kann den Code nicht lesen)

Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und unseren Service, Ihren Aufenthalt oder die ärztliche Behandlung in unserer Augenklinik am Neumarkt auf Facebook bewerten. Vielen Dank!