Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Wie genau misst ein Autorefraktometer wirklich?

PatientenforumWie genau misst ein Autorefraktometer wirklich?
Anonym fragte vor 15 Jahren
Hallo und ein gutes neues Jahr! Mich interessiert, wie es zu Differenzen zwischen Autorefraktometer (Rodenstock CX-520)und subjektiver Korrektur kommen kann. 2 Wochen post-OP (war vorher kurzsichtig: R sph -8,75, L sph -7,75) hat der Refraktometer folgende Werte ermittelt: R sph +0,50, cyl-1,00@150°, L sph +0,25, cyl -1,00@173°. Der Optiker hat mit Korrektur folgendes ermittelt: R sph +1,25, cyl –1,75@150°, L plan, cyl-1,00@180°. Subjektiv kann ich nahezu keinen Unterschied zwischen beiden Augen feststellen. Wie kann es sein,daß fast kein Unterschied zwischen Refraktometer und Korrektur für das linke Auge festzustellen ist, während rechts ein deutlicher Unterschied besteht? Ich persönlich habe unkorrigiert bei beiden Augen übrigens einen vergleichbaren Seheindruck. Über Aufklärung würde ich mich sehr freuen:-D. Vielen Dank im voraus!
1 Antworten
lberger Mitarbeiter beantwortet vor 15 Jahren
“ Der Autorefraktor mißt den Brechwert der Augen über eine definierte optische Zone, nach einer Laserkorrektur ist die Hornhaut deutlich asphärischer als vor der Behandlung. In die subjektive Refraktion mündet der Gesamteindruck des Bildes, also auch der Einfluss der asphärischen Randzonen, die durch den Autorefraktor nicht erfasst werden. Daher die Unterschiede. Die Werte sind nicht so aussagekräftig wie der subjektive Seheindruck.   mfG   Dr. Kermani „

War dieser Beitrag hilfreich?

Ein Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertung)