Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

torische Vorderkammerlinse ratsam?

Patientenforumtorische Vorderkammerlinse ratsam?
Christian Busse fragte vor 13 Jahren
Sehr geehrtes Ärzteteam, bei mir liegt eine starke Kurzsichtigkeit vor: rechts: -21,0 sph / -3,25 cyl / A 7° = 0,3 links: -18,0 sph / -2.5 cyl / A 172° = 0,6 Die jahrelang getragenen harten KL vertrage ich nicht mehr. Würden Sie mir bei meinen Werten zu einer Hinter- oder Vorderkammerlinse raten? Wie groß ist die mindest Vorderkammertiefe und wie groß sollte sie optimalerweise sein? Ist das Sehen nach der OP in etwa wie mit harten KL oder eher mit der Brille vergleichbar? Muss vor der OP auf das Tragen der KL verzichtet werden? Ich bin 32, wie lange halten die Kunstlinsen? Wie groß sollten die Pupillen idealerweise im Dunkeln sein, um keine Blenderscheinungen zu haben? Vielen Dank für Ihre Mühe
1 Antworten
hhuebner antwortete vor 13 Jahren
“ Vorderkammerlinse. Die Vorderkammertiefe sollte mindestens 2,8 – 3,0 mm betragen, je tiefer, desto besser.   Sehschärfe mindestens so wie mit gut angepassten harten KL, Nachtsehen besser, da die effektive optische Zone größer sein wird als mit harten KL.   Vor der Voruntersuchung muss für 2 Wochen auf die harten KL verzichtet werden, vor der OP nicht.   Wir gehen von einem Verbleib im Auge für mindestens 15 – 20 Jahre aus und würden auch dann nicht unbedingt davon ausgehen, dass sie entfernt werden müssen.   Bis 6 mm dunkeladaptierte Pupillengröße sind keine Blenderscheinungen zu erwarten, auch bei größeren Pupillen werden, wie gesagt, die Störungen geringer sein als mit harten KL.   Viele Grüße Karl Schmiedt „

War dieser Artikel hilfreich?

Ein Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertung)
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Medizinersiegel Focus 2021
Suche