Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Starke kurzsichtigkeit,Hornhautverkrümmung und starkes schi

PatientenforumStarke kurzsichtigkeit,Hornhautverkrümmung und starkes schi
fmeier fragte vor 15 Jahren
Liebes Ärzteteam Ich leide seid meiner Kindheit an Kurzsichtigkeit und kann fast keine Brille mehr tragen da ich starke kopfschmerzen bekomme.Mit Kontaktlinsen komme ich zwar sehr gut klar aber damit sehe ich auch nicht ausreichend.Meine Werte sind LINKS:-14,5 und RECHTS:-12,5. Sie haben mir vom lasern abgeraten und stattdessen die Methode der Kunstlinse empfohlen aber nun habe ich einige Fragen dazu. -Braucht man bei dem kunstlinsenverfahren auch eine bestimmte Hornhautdicke? -Sieht man die kunstlinse im Auge? -Verändert sich dabei die Augenfarbe? -Ist dieses Verfahren 100% sicher? -kann man Hornhautverkrümmung,Schielen und kunstlinsenoperation mit einmal machen? -kann man davon ausgehen, das auch bei diesen hohen Dioptrienwerten nach der OP keine brille mehr benötigt wird? -Kann man beide Augen gleichzeitig operrieren lassen? Bedanke mich erstmal für die Antwort.Ich würde mich sehr aber eine Antwort dieser Nachricht freuen .Mit freundlichen Grüßen Maria Raßbach
1 Antworten
hhuebner Mitarbeiter beantwortet vor 15 Jahren
“ – Die Hornhautdicke ist zu vernachlässigen bei der Linsenimplantation. – Die Linse ist von aussen nicht zu sehen – Die Augenfarbe bleibt unbeeinflusst – Kein medizinisches Verfahren ist 100% sicher, Die Linsenimplantation ist aber sehr, sehr sicher und mittlerweile auch über viele Jahre erprobt – Linsenimplantation und Korrektur der Hornhautverkrümmung werden in einer Sitzung durchgeführt, die Schieloperation wird ggf. dann in einer 2. Sitzung einige Wochen später durchgeführt – Ja, man kann davon ausgehen, dass Sie keine Brille mehr brauchen – Linsenimplantation werden an 2 aufeinander folgenden Tagen eingesetzt   MfG   Dr. Kermani „

War dieser Beitrag hilfreich?

Ein Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertung)