Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

PRK/LASEK bei stärkerem Astigmatismus

PatientenforumPRK/LASEK bei stärkerem Astigmatismus
Anonym fragte vor 9 Jahren
Hallo, ich interessiere mich für eine PRK/LASEK-Behandlung. Allerdings habe ich einen ausgeprägteren Astigmatismus: Meine Werte: OD: D: -2,5 CYL: -2,75 AX: 180 OL: D: -3,5 CYL: -1,75 AX: 180 Auf einigen Webseiten habe ich nun gelesen, dass die PRK/LASEK nur bedingt zur Korrektur eines solchen Astigmatismus geeignet ist. Wäre mit diesen Werten eine LASIK/PRK noch zu machen? Mir ist natürlich klar, dass hier noch andere Werte (Pupille, Hornhautdicke) eine Rolle spielen. Danke und Gruß M. Müller
1 Antworten
lberger Mitarbeiter beantwortet vor 9 Jahren
“ Nochmal zur Klärung der etwas verwirrenden Nomenklatur: es gibt einerseits die Oberflächenverfahren, z.B. PRK oder LASEK, und andererseits die LASIK mit dem Femto-Schnitt oder in der klassischen Variante.   Die von Ihnen genannten Werte sind im Prinzip mit allen genannten Laserverfahren korrigierbar. Es gibt bei diesem höheren Astigmatismus eine gewisse Wahrscheinlichkeit von ca. 10%, dass nach der ersten Behandlung noch ein geringer Rest an Fehlsichtigkeit vorhanden ist. Dann kann der jeweilige Eingriff mit meist hoher Genauigkeit wiederholt werden.   Viele Grüße Karl Schmiedt „

War dieser Beitrag hilfreich?

Ein Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertung)