Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Nochmals Lasern

PatientenforumNochmals Lasern
Anonym fragte vor 6 Jahren
Hallo, Ich habe vor 8 Jahren eine Lasik mit Re-Lasik unternehmen lassen. Damalige Myopie -8, -9. Leider ist die Kurzsichtigkeit etwas zurückgekommen. -1,25, -1,5. Bin jetzt knapp 33 Jahre. Im Gespräche mit meinem vertrauten Augenarzt der Klinik, wäre eine weitere Korrektur auf 0,25/0,5 möglich. Aktuelle Hornhautdicke 530mü. Abzüglich des Flaps wäre wir laut ihm bei 290mü. Er sprach aber auch Risiko wäre größer einer Hornhautverwölbung, da schon viel gelasert wurde durch die hohe Myopie. Aber eigentlich ist sie doch selten. Jetzt bin ich verunsichert. Hatte mich eigentlich schon darauf gefreut. Konkret habe ich vier Fragen und hoffe auf Antwort: 1. Die Resthornhautdicke ist doch eigentlich im Rahmen. Aber ist mein Risiko höher für Komplikationen wegen den Vorlaserungen/erhöhten Abtrag? 2.Bei einer Kollagenvernetzung: wird dann wieder die volle Sehkraft erreicht falls der Supergau passieren würde? 3.Tritt die Hornhautverwölbung beidseitig auf? 4. Wie hoch sehen Sie das Risiko, wenn ich die dritte Lasik machen mit Ausgang auf 290mü? (vielleicht in Prozent) Vielen Dank im Voraus Mit freundlichen Grüßen Patty Sabo
1 Antworten
lberger Mitarbeiter beantwortet vor 6 Jahren
“ Alternative wäre eine Oberflächenbehandlung dieser Restfehlsichtigkeit, also eine PRK. Damit würde nicht unter, sondern auf dem Flap gelasert und die Hornhautstärke unter dem Flap würde nicht weiter verringert.Viele GrüßeKarl Schmiedt „

War dieser Beitrag hilfreich?

Ein Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertung)