Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Maculablutung

PatientenforumMaculablutung
Anonym fragte vor 11 Jahren
Sehr geehrtes Ärzteteam, ich bin sehr verzweifelt, ich bin 22 Jahre alt und hoch Myop bei einer DPT von -13 und -14. Vor ca. 5 Wochen wurde eine Maculablutung festgestellt. Mein Visus rechts sank von 120% (mit Kontaktlinsen) auf 0,3 bis 0,4. Ich wurde von Arzt zu Arzt geschickt dort wurde eine OCT und eine FLA-Untersuchung durchgeführt und keine CNV festgestellt. Von jedem musste ich jedoch hören da kann man nicht mehr machen, das bleibt ihr Leben lang so. Damit kann ich mich im Moment noch nicht abfinden. Haben sie noch eine Idee was Ich kann das nicht glauben. Haben sie eine Idee was man noch machen/versuchen könnte das mir das Sehen ohne Schwarze Flecken wirde möglich wird. Vielen Dank schon im Voraus Mit freundlichen Grüßen Carolin L.
1 Antworten
lberger Mitarbeiter beantwortet vor 11 Jahren
“ Es ist leider so, dass eine Makulablutung nicht immer folgenlos bleibt.   Da allerdings erst 5 Wo. vergangen sind, haben Sie noch eine Verbesserung sowohl der objektiv bestimmbaren als auch insbesondere der subjektiv wahrgenommenen Sehleistung zu erwarten. Das Gehirn verfügt durchaus über Kompensationsmechanismen, um diese Veränderung der Makula auszugleichen.   Zumindest in Ihrer Wahrnehmung werden die schwarzen Flecken an Relevanz verlieren.   Ich wünsche ihnen alles Gute Karl Schmiedt „

War dieser Beitrag hilfreich?

Ein Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertung)