Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Linsenaustausch, Verunsicherung nach Voruntersuchung

PatientenforumLinsenaustausch, Verunsicherung nach Voruntersuchung
Anonym fragte vor 15 Jahren
Hallo Ärzteteam am 5.1.2006 war ich bei Ihnen zur VU, leider war das Ergebnis,da ich mich auf Zusatzlinsen eingestellt hatte,sehr Deprimierent und Niederschmetternt.Bei meinen Augen ist nicht genug Platz um Zusatzlinsen einzusetzen und deshalb kommt nur ein Austausch der körpereigenen Linse in frage.Nach der Diagnose war ich sehr Sprachlos und habe einiges vergessen zu Fragen.Muß in jedem Fall eine Lesebrille getragen werden? Wie Stark wird diese dann sein? Kann ich ohne Brille Auto fahren oder am PC arbeiten? Wie hoch ist das Risiko des Nachstars? Kann die Kunstlinse erneuert werden bei verschlechterung der Augen? Ist es sinnvoll in meinem Alter 39 mit Kontaktlinsen gutes Sehergebnis ein Linsenaustausch durchzuführen? Viele Fragen,für die beantwortung einiger wäre ich Dankbar. MfG Hans-Peter Krumpen
1 Antworten
lberger Mitarbeiter beantwortet vor 15 Jahren
“ Hallo Herr Krumpen,   die Alternative des Linsenaustausch ist nicht so schlecht in der Bewertung, dass Sie Grund hätten deprimiert zu sein. Die Zusatzlinse wird irgendwann einmal auch wieder entfernt werden müssen, nämlich dann, wenn Sie aus Altersgründen einen grauen Star bekommen. Altersweitsichtig werden Sie auch mit Zusatzlinse ab etwas dem 45. Lebensjahr. Der Linsenaustausch hat hingegen den Vorteil, dass Sie später keine Operation mehr wegen eines grauen Stares brauchen. Wir können ev. eine Mehrstärkenlinse implantieren, die Ihnen auch das Sehen in der Nähe ermöglicht und eine ev. auftretende Veränderung der Werte wird auf jeden Fall sehr gering sein und kann dann ev. mit dem Laser an der Hornhaut durchgeführt werden. Der Nachstar ist nur in etwa einem Drittel der Fälle zu beobachten und kann mit einem kleinen Lasereingriff in der Praxis innerhalb weniger Minuten behandelt werden. Grundsätzlich hat der Linsenaustausch vergleichbare Risiken wir die Operation des grauen Stares auch, da Sie aber später keine Star Operation mehr brauchen, sind Sie kein zusätzliches Risiko eingegangen. Sie haben lediglich den Zeitpunkt der Linsenoperation um einige Jahrzehnte vorgezogen. Ziel sollte es sein, dass Sie ohne Brille im Alltag bestehen können, nicht auszuschliessen ist, dass Sie eine geringe Korrektur von ± 1.0 Dioptrin noch annehmen und ggf. gelegentlich noch eine Brille zur Hand nehmen. Also, alles in allem, kein Grund deprimiert zu sein !   Mit freundlichen Grüssen,   Dr. Kermani „

War dieser Beitrag hilfreich?

Ein Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertung)