Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0)221-650 722-0

Anfrage auf mein Schreiben vom 9.10.2006

PatientenforumAnfrage auf mein Schreiben vom 9.10.2006
Christian Busse fragte vor 15 Jahren
Sehr geehrte Damen und Herren, im Nachhinein möchte ich mich für Ihre Antwort vom 11.10.2006 bedanken. Ich habe aber bitte noch eine Frage: Nach der Katarakt-OP am linken Auge bekam ich eine sehr schwere Entzündung, die ich sofort mitteilte, die aber erst nach ca. 5 Tagen behandelt wurde. Jetzt wurde am linken Auge eine epiretinale Gliose mit Matamorphopsien festgestellt. Könnte das mit den ganzen Vorgängen (Entzündung, die nicht gleich behandelt wurde) zusammen hängen? Ich sehe heute weitaus schlechter als vor den 2 OPs, als ich noch harte Kontaktlinsen getragen habe. Man hätte mich auch vor den OPs darauf aufmerksam machen müssen, dass wenn man jahrelang harte Kontaktlinsen trägt, sich die Hornhautverkrümmung verschlechert – ist das richtig? Vielen, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass es so ein Forum gibt!!! Viele Grüße – Manuela Bennar
1 Antworten
hhuebner antwortete vor 15 Jahren
“ Liebe Frau Bennar,   es ist immer schwierig, Fälle von Patienten zu beurteilen, die man nicht selber betreut hat.   Wenn eine Veranlagung zur Bildung einer Epiretinalen Gliose besteht, kann diese möglicherweise durch eine Katarakt-Operation angeschoben werden, was dann natürlich sehr bedauerlich ist.   Auch ein Rest an Fehlsichtigkeit ist möglich, so daß man manchmal noch eine Feinkorrektur z.B. mit dem Laser durchführen muß, um vollständige Normalsichtigkeit zu erreichen.   Ersteres ist sehr selten und von der Wahrscheinlichkeit her mit dem Auftreten eines Unfalls vergleichbar letzteres nicht ganz so selten, aber auch leichter zu beheben.   Ich denke schon, daß es Möglichkeiten gibt, Ihre Situation zu bessern.   Viele Grüße   Karl Schmiedt „

War dieser Artikel hilfreich?

Ein Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertung)
Quick-Check

Vereinbaren Sie jetzt eine kurze unverbindliche Beratung in der Augenklinik, bei der wir feststellen, ob eine Sehfehlerkorrektur möglich ist.

Suche