schildergasse 107-109
tel.: +49 (0) 221.650 722-0
50667 köln
info@augenportal.de
Menü öffnen Augenklinik am Neumarkt anrufen

Patientenforum

Sie haben Fragen ? Unsere Ärzte antworten.
Dieses Forum ersetzt keine auf Untersuchungen beruhende persönliche medizinische Beratung. Ziel dieses Frage-Antwort-Forums ist es, Zeitwissen zum Thema zu vermitteln und da, wo es möglich ist, Hilfestellung zu geben. 
Allgemeine Forenbedingungen

Wir freuen uns über jede Rückmeldung nach einer OP.
Gerne können Sie Ihre Erfahrungswerte in unserem Patientenforum mitteilen.

Thema: vor einer OP

  • Mircrostrabismus
    27.05.2017
    Ich habe auf dem einem Auge microstrabismus und auf dem anderen seit ca. 3 Jahren Alterweitsichtigkeit und muß eine Brille tragen. Kann man durch ersetzen der Linse auf dem Auge mit Altersweitsichtigkeit eine Brillenfreiheit erreichen?
    Wie hoch ist das Risiko bei nur einem halbwegs gesunden Auge?

    Vielen Dank.
    Jetzt Antwort lesen
  • Zusatzkosten degenüber DAK
    25.05.2017
    Ich interessiere mich für eine asphärische Kunstlinse im Zusammenhang mit der Femtosekunden-Laser-gestützte Entfernung der Linse. Als gesetzlich versicherter Frage ich an, wie hoch die Zusatzkosten in etwa auf mich zukommen, die von der DAK nicht übernommen werden.
    Der Eingriff soll dann zügig vorgenommen werden.

    Bitte freundlich um Ihre Mitteilung.

    Vielen Dank.
    Jetzt Antwort lesen
  • Quick Check
    24.05.2017
    Ich spiele mit dem Gedanken, mir in nächster Zeit evtl. auch die Augen lasern zu lassen. Was wird denn in dem Quick Check gemacht? Ist das schon so etwas wie eine Voruntersuchung und kann man dann auch schon gleichTermine machen, wenn sich herausstellt, dass man für die Lasik geeignet ist?

    Martina P.
    Jetzt Antwort lesen
  • Icl oder Idol
    17.05.2017
    Ich bin stark kurzsichtig mit langsam beginnender Altersweitsichtigkeit. Wo ist die Wahrscheinlichkeit, dass man nach der OP eine Lesebrille benötigt größer: bei ICL oder IOL?
    Jetzt Antwort lesen
  • Doppelbilder
    06.05.2017
    Seit einer physiotherapeutischen Behandlung am Rücken vor 2 Tagen sehe ich plötzlich Doppelbilder. Ohne Brille (-1,5 dpt) wird es besser, auch wenn man ein Auge zuhält sind die Doppelbilder weg. Geradeaus gucken geht einigermaßen aber sobald man seitlich, nach oben oder unten guckt sind die Doppelbilder da. Wurde bei der Physiotherapie vielleicht ein Nerv eingeklemmt der für das Auge/die Augenmuskeln zuständig ist?
    Danke und Gruß
    Jetzt Antwort lesen
  • Endophthalmitis
    04.05.2017
    Welche Maßnahmen treffen Sie in der Augenklinik am Neumarkt um eine Endophthalmitis durch Katarakt OP vorzubeugen.
    Danke und Gruß
    Jetzt Antwort lesen
  • PTK bei Hornhauterosion
    28.04.2017
    Vielen Dank für Ihre Antwort vom 27.04. Wann ist eine PTK mit Abrasio (subepitheliale) angeraten und wann eine PTK ohne Abrasio (transepitheliale)?
    Vielen Dank
    Jetzt Antwort lesen
  • Femto-Lasik trotz Darmentzündung möglich
    27.04.2017
    Hallo liebes Ärzteteam,

    ist eine Femto-Lasik trotz einer Darmentzündung durch Morbus Crohn oder Colitis Ulcersosa möglich?
    Vielen Dank im Voraus.
    Jetzt Antwort lesen
  • rezidivierende Hornhauterosion
    26.04.2017
    Seit ca. 8 Monaten habe ich auf dem rechten Auge eine rezidivierende Hornhauterosion (ohne äußere Einwirkung entstanden). Behandelt wurde mit Tropfen, Salben und Verbandslinse, ohne dauerhaften Erfolg. Nun ist auch beim linken Auge eine Erosion „aus dem Nichts“ entstanden, morgens beim Aufwachen.
    Meine Fragen: Wie kann so etwas ohne äußere Einwirkung (Fingernagelkratzer usw.) entstehen? Ich habe gelesen, dass es eventuell an einem erhöhten Metalloproteinase (MMP) Enzym-Spiegel liegen könnte. Was bewirkt dies? Welche Ursache käme noch in Frage für einen Hornhautriss ohne äußere Einwirkung? Welche nicht operativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es noch (Punctum Plucs)? Was wäre die schonenste und erfolgversprechendste Operationsmethode – PTK?
    Vielen Dank
    Jetzt Antwort lesen
  • Mit Wimpernbändchen zur Lasik?
    23.04.2017
    Hallo, habe seit 2 Wochen Wimpernverlängerung mittels Bändchen, die ersten 2 Tage waren komisch, mittlerweile merke ich nix und habe null Probleme, übermorgen aber einen Lasiktermin. Die Wimpern sollten in spätestens 2 Wochen aber abgenommen werden. Was ist besser? Wimpern vor OP Termin runternehmen lassen?
    Jetzt Antwort lesen
  • grauer star
    17.04.2017
    was bezahlt die ran kenkasse
    Jetzt Antwort lesen
  • Wellwnfrontanalyse vor Trans-PRK
    14.04.2017
    Ist eine Wellenfrontanalyse grundsätzlich immer sinvoll (insbesondere bei einer Trans-PRK) ?
    Jetzt Antwort lesen
  • OP
    12.04.2017
    Kann Mann nur zur OP in die Klinik kommwn oder kann dort auch eine Voruntersuchungemacht werden?
    Ich habe wohl eine recht fette "Fliege" im rechten Auge.
    Jetzt Antwort lesen
  • Wimpern
    08.04.2017
    Guten Tag,

    kann man sich vor dem Augen lasern die Wimpern verlängern lassen? Das wäre vielleicht eine Alternative, da man sich ja eine zeitlang nicht schminken darf. Nach der Op würde ich das allerdings nicht mehr machen.
    Jetzt Antwort lesen
  • Isotretinoin
    07.04.2017
    Guten Tag,
    ich würde gerne meine Augen Lasern (Femto) lassen.
    Ich nehme seit Oktober 2016 das Medikament Aknenormin (Isotretinoin) ein. Bis März 20 mg und nun 10 mg. Muss dies bei einer Lasic berücksichtigt werden? bzw. Abstände eingehalten werden?
    Vielen Dank im Voraus
    Freundliche Grüße
    Jetzt Antwort lesen
  • Alles unscharf mit multifokallinse
    04.04.2017
    Bei mir wurde vor gut einer Woche eine multifokallinse eingesetzt. Diese Katarakt-OP War am Montag, mittwochs sah ich besser, danach wieder schlechter. Diesen Montag sollte das andere Auge folgen, die OP wurde verschoben, weil ich immer noch unscharf sehe. Der Arzt hat "keine Idee", warum das so ist. Nächsten Montag wieder untersuchungstermin. Haben Sie eine "Idee "?
    Jetzt Antwort lesen
  • ICL bei großer Dunkelpupille (9 mm)
    22.03.2017
    Liebes Ärzte-Team,

    auch ich habe eine sehr große Dunkelpupille (9 mm) rechts und links. Mittlerweile haben die ICL eine größere optische Zone. Ist das Implantieren aus Ihrer Sicht mittlerweile also machbar und sinnvoll mit einer so großen Dunkelpupille? Mit mäßigen Halos etc. könnte ich leben, so lange ich noch Autofahren kann bei Nacht.

    Vielen Dank für eine Antwort!
    Jetzt Antwort lesen
  • Operation Grauer Star Clopidogrel
    17.03.2017
    Nach Herzinfarkt 2001 und Stentimplenation nehme ich Clopidogrel Gerinnungshemmer.
    Op Grauer Star ist erforderlich.
    Wie würde bezüglich Clopidogrel
    Verfahren?
    Jetzt Antwort lesen
  • Maßnahme vor der Crosslinking OP
    14.03.2017
    Hallo,

    Mitte Mai wird bei mir ein Crosslinking am linken Auge durchgeführt, rechts wurde bereits behandelt. Derzeit trage ich formstabile Kontaktlinsen, die im Vergleich zur Brille auch eine deutliche höhere Sehleistung garantieren. Auf Nachfrage, wieviel Stunden/Tage vor der OP ich die Kontaktlinse im betroffenen Auge rausnehmen soll kam als Antwort 14 Tage! Da war selbst ich sehr geschockt, da es mit Brille die 2 Wochen sehr anstrengend werden kann. Normalerweise wird immer gesagt, bei Messungen der Hornhaut 24h-3 Tage die Kontaktlinse vorher rausnehmen. Lieber noch einmal nachfragen, ob sich die Dame vertan hat?
    Jetzt Antwort lesen
  • Tamsulosin
    01.03.2017
    Wie häufig tritt das intraoperative Floppy Iris Syndrom unter der Einnahme von Tamsulosin auf. Wie hoch ist die Erfolgsquote der Kataakt OP bei Patienten , die vor der OP Tamsulosin eingenommen haben.
    Jetzt Antwort lesen
  • Kontaktlinsen tragen vor der ICL-OP
    16.02.2017
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich frage mich, wie lange ich vor einer ICL-Linsen-Operation keine Kontaktlinsen mehr tragen sollte (weiche Kontaktlinsen).


    Vielen Dank!
    Jetzt Antwort lesen
  • Torische Monofocal- oder Bifocallinse
    03.02.2017
    Guten Tag Herr Schmiedt,

    bei mir ( 54 ) steht eine Kataraktoperation an.
    Seit meinem fünften Lebensjahr ist eine Übersichtigkeit mit Astigmatismus bekannt. Bereits mit knapp 40 Jahren wurde eine Gleitsichtbrille notwendig, Mein Sehfehler wurde weder mit Brille noch mit Kontaktlinsen jemals zu 100% ausgeglichen. Hinzu kommt, dass sich mein rechtes Auge schwachsichtig entwickelte.
    Meine Werte liegen inzwischen sowohl in der Ferne als auch in der Nähe zwischen 10 und 13,5 Dioptrien. Der Astigmatismus liegt rechts bei -2 und links bei -3.
    Ich frage mich nun, was ich von einer torischen Bifokallinse erwarten kann? Wenn man meinen Sehfehler bisher mit Brille nicht ausgleichen konnte, warum sollte das jetzt mit diesen Linsen funktionieren? Wie groß ist das Risiko des unscharfen Sehens?
    Ist es um klar sehen zu können sicherer eine torische Monofokallinse zu nehmen? Es würde mir sehr helfen, diese Fragen bereits im Vorfeld geklärt zu haben.

    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Jetzt Antwort lesen
  • Erneutes Lasern möglich?
    01.02.2017
    Ich habe mir im Jahr 2000 bei Ihnen die Augen Lasern lassen und war immer sehr zufrieden. Jetzt mit Anfang 50 lässt meine Seefähigkeit langsam wieder nach (-0,75) auch das Lesen wird mühsamer. Ist eine erneute OP möglich?
    Jetzt Antwort lesen
  • DMEK
    27.01.2017
    Bei mir liegt eine Erkrankung der innersten Schicht der Hornhaut (Hornhautendothel ) und ein Katarakt vor. Mir wurde zu einer DMEK und Gleichzeitiger Kateraktoperation geraten.
    Ich habe auf beiden Augen noch eine Sehkraft von 60%. Ich bin 76 Jahre alt. Ich möchte eine Operation in meinem Alter vermeiden. Wie schnell wird sich mein Sehvermögen ohne Operation verschlechtern. Reicht es die Brillenstärke im Verlauf der Verschlechterung der Augen anzupassen ?
    Jetzt Antwort lesen
  • Cataract OP
    24.01.2017
    Am 21.12.16 wurde das rechte Auge operiert,,Ist es normal, dass ich immer noch alles verschwommen sehe..
    mfg.Elke Brings
    Jetzt Antwort lesen
  • Grauer Star und Fuchssche Endotheldystrophie
    22.01.2017
    Ich bin 42 Jahre und es wurde bei mir beides diagnostiziert! Laut UKE Hamburg habe ich noch rund 600 Zellen im Auge, wo bei 400 Zellen unbedingt operiert werden muss!
    Ich würde gerne multifokallinsen einsetzen lassen, da könnte es aber Probleme geben!? Ist bei dieser Diagnose nicht eine Tripledmek am Besten, dann wären doch auch die Multifokallinsen möglich und ich müsste nicht evtl. Gleich wieder operiert werden, sollte die Hornhaut durch die Linsen-op weiter geschädigt werden? Mir wurde gesagt, ich solle erstmal nur die Linsen ersetzen, wobei mir das, bei der Diagnose (nur noch 600 Zellen) nicht ganz schlüssig ist. Ich möchte auch ungern zweimal operiert werden müssen (4x, da beide Augen) und doppelt so lange ausfallen! Beruf, Familie) Wie soll ich mich entscheiden?

    Vielen Dank für Ihre Zeit und Mühe! Mit freundlichem Gruß
    Jetzt Antwort lesen
  • Sitz der Trifokallinse korrigieren
    21.01.2017
    Kann der Sitz einer Trifokallinse in einer 2.OP nachkorrigiert werden .
    Sehe in der Nähe gut , eine Hornhautverkrümmung von -5.0 wurde auch ausgeglichen . Zuvor hatte ich +8.0 Dioptrien und bin jetzt leicht im Minusbereich , sehe in der Ferne unscharf . OP war am 17.01.2017 .
    Jetzt Antwort lesen
  • nach OP
    17.01.2017
    Wann kann ich nach der OP wieder eine Reise mit Flugzeug antreten?(Linsen OP grauer Star)
    Jetzt Antwort lesen
  • von Katarakt Op /Multifokallinse
    11.01.2017
    Guten Tag,

    ist es möglich sich Multifokallinsen einsetzen zu lassen (grauer Star mit 42 Jahren), obwohl bei der Voruntersuchung jetzt auch die Fuchssche Dystrophie bei mir diagnostiziert wurde? Ist das so ein großer Nachteil oder warum gibt es hier Einschränkungen? Mein Wunsch wären Multifokallinsen...

    Vielen Dank und Gruss
    Jetzt Antwort lesen
  • Diagnose bei Quick-Check 2015
    20.11.2016
    Hallo,
    ich war 2015 zum Quick- Check bei Ihnen.
    Mir wurde das Augenlasern oder als Alternative ein Linsenaustausch
    angekreuzt.

    In einem anderen Laserzentrum sagte man mir, dass es so aussieht als ob ich unter Keratokonus leide
    ( ich war entsetzt)
    Augeninnendruck 15, Hornhautdicke 600.
    Es kommt nur ein Linsenaustausch in Betracht.

    Kann es sein, dass man die Krankheit beim Qick-Check übersehen hat, oder irrt sich das andere Laserzentrum.

    Wollt eigentlich im Mai die Sache in Angriff nehmen.
    Jetzt stehe ich allerdings nur noch unter Strom.
    Alter: 50
    Jetzt Antwort lesen
  • Katarakt OP
    14.11.2016
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    habe auf dem rechten Auge nur noch ca. 40 % Sehkraft bedingt durch Hornhautverkrümmung.
    Würde in diesem Fall durch eine Katarakt-OP eine deutliche Verbesserung möglich sein ?
    Jetzt Antwort lesen
  • Zeitabstand bei Katarakt OP
    10.11.2016
    Hallo,

    ich habe beide Augen vom Katarakt betroffen und würde mir diese gerne beide operieren lassen. Kann man die Operation auch an beiden Augen gleichzeitig durchführen lassen bzw. in kurzem zeitlichen Abstand (z.B. wenige Tage)?
    Vielen Dank für die Antworten
    Jetzt Antwort lesen
  • Katarakt OP
    25.10.2016
    Hallo,
    ich habe grauen Star und rechts -8,5 und links -7,25 Dioptrien und Altersweitsichtigkeit. Ichüberlege mich operieren zu lassen. Wie stellt die Klinik fest, welche Stärke die neuen Linsen haben müssen, das was ich jetzt habe, kann man doch überhaupt nicht als Basis nehmen, da ich ja schon stärkere Gläser bekommen habe, nur weil ich durch den grauen Star verschwommen gesehen habe. Ich habe Angst, das ich dann da was drin habe, was überhaupt nicht Plan gewesen ist und ich dann so eine Kompromisslösung akzeptieren muss.
    Nächste Frage: Wenn ich die Linsen so anfertigen lasse, das ich noch ca. minus 2-3 Dioptrien behalte, kann ich dann ohne Brille z.B. am PC arbeiten?
    Ich würde es gerne vermeiden, weiterhin Gleitsichtgläser kaufen zu müssen, möchte aber keine Bifokallinsen, da ich denke, das ich dann im Nahbereich (5-10 cm) nichts mehr sehe. Jetzt kann ich ja meine Brille abnehmen und z. B. einen Faden in eine Nadel einfädeln, das geht mit Bifokallinsen wahrscheinlich nicht mehr. Oder habe ich da einen Gedankenfehler?
    Des weiteren habe ich vor ein paar Jahren mal ein paar Blitze gesehen, es ist weiter nichts dabei passiert (war natürlich auch beim Augenarzt), aber seitdem ist aus dem allgemeinen Mückenfliegen, was ja viele, denke ich, kennen (kleine graue Punkte, die bei Bewegungen über das Auge schwimmen), große graue Balken geworden, die manchmal sehr nerven. Wenn ich neue Linsen implantiert bekomme, habe ich diese Balken dann immer noch?
    Danke für die Antwort
    Jetzt Antwort lesen
  • Überbrückungszeit 1. und 2. OP
    20.10.2016
    Am 15.12. 16 steht bei mir die 1. Katarakt OP des rechten Auges an. Da das linke Auge das "schlechtere" ist, überlege ich, wie ich die Zeit bis zum 11.1. 17 (OP 2. Auge) überbrücke. Macht es Sinn, dass ich mir im Vorfeld vom Optiker für das rechte Auge ein "Fensterglas" ausmessen lasse, was dann nach der OP kurzfristig eingesetzt werden kann. Dann könnte ich meine jetzige Brille bis zur 2. OP nutzen. Was raten Sie mir?
    Jetzt Antwort lesen
  • Vollnarkose
    20.10.2016
    Guten Abend,

    ich würde gerne meine Augen läsern, habe nur Angst. Wäre eine Op mit Vollnarkose möglich? Wenn ja, bestellt man einen Anästhesist extra dafür?
    Vielen Dank und beste Grüße

    R. K.
    Jetzt Antwort lesen
  • add-on-Linse -Implantation
    08.10.2016
    Nach einer OP Fehlsichtigkeitkorrektur habe ich noch auf beiden Augen + 2,5 und 3 dpt.
    Die Sicht in die Ferne ist sehr gut, aber in die Nähe bis ca. 1 m verschwommen, ich kann nichts ohne Brille lesen. Könnte ich so eine Add-on-Linse implantieren lassen? Kann ich noch eine Brillenfreiheit in meinem Leben genießen? Wie stehen die Chancen?
    Was kostet so eine OP? Wo kann ich sie ausführen lassen? Meinem Augenarzt kann ich nicht mehr vertrauen, ich wurde das erste mal nicht ausreichend /miserabel/ beraten. Ich bin 54 Jahre alt .
    Jetzt Antwort lesen
  • Relex Smile oder Femto-LASIK? Was ist besser?
    28.07.2016
    Ich stehe vor der Wahl meine Kurzsichtigkeit (4,0 Dioptrien auf beiden Augen) entweder mit Femto-LASIK oder SMILE behandeln zu lassen.
    Bei den Anbietern von SMILE liest man das es sicherer und schonender sei. Warum wird dann die Femto-LASIK noch angeboten ?

    Vielen Dank für Ihre Antwort vorab.

    R.M.
    Jetzt Antwort lesen
  • Katarakt OP
    01.05.2016
    Da ich am 22.2.16 eine Augen OP hatte und meine Sehstärke von + 5,75 ca, die Hälfte sich gebessert hat, sehe ich mit der alten eingestellten Brille nur verschwommen .Am 11.5.16 kommt jetzt erst das 2. Auge dran. Bei diesem Auge beträgt die Sehstärke nur +2.50.Da ich dann aber auch erst wieder einige Zeit mit dem Abheilen warten muss, sehe ich doch dann genauso schlecht. Können Sie mir bitte raten, wie ich weiter brillentechnisch vorgehen muss..
    Jetzt Antwort lesen
  • Nach Katarakt OP
    01.05.2016
    Ich hatte am 22.2.16 eine Augen OP .Das 2.Auge ist am 11.5.16
    Am 12.5.16 soll ich 7 Zähne im Oberkiefer Mitte gezogen bekommen. Sollte ich lieber mit dem ziehen einige Tage warten.
    Jetzt Antwort lesen
  • Gerinnungsstörung und Katarakt-OP
    26.04.2016
    Guten Tag,

    mir steht eine Katarakt-OP (beide Augen) bevor, ich habe aber eine Gerinnungsstörung (Thrombozytopathie), die sich in stärkerem/längerem Bluten bei Bagatellverletzungen äußert und nach einer eher unkomplizierten Weisheitszahn-Extraktion zu massiven Hämatomen führte. Welches Risiko ergibt sich daraus für die Star-OP? Und sollte sie nicht eher stationär als ambulant erfolgen?

    Vielen Dank für eine Antwort.
    Jetzt Antwort lesen
  • Katarakt OP
    25.04.2016
    Ich bin weitsichtig r 5,25 , l 4,75 ,
    add: r 2,25 , l 2,25.
    Dazu noch Rot/Grünschwäche.
    Kann dies die Katarakt OP ausgleichen?
    Jetzt Antwort lesen
  • Grauer Star-OP
    23.04.2016
    Was sind "auffällige präoperative HH-Radien"?
    Jetzt Antwort lesen
  • Aniseikonie
    23.04.2016
    Vor ca. 9 Monaten hatte ich am rechten Auge eine Katarakt-OP. Eigentlich viel zu früh. Der graue Star war noch im Frühstadium und bewirkte keine Sehbeeinträchtigung. Ein Fehler, weil danach Komplikationen. Überlegung war, dass die vorliegende AMD bei Verschlechterung später keine Verbesserung des Sehens durch Katarakt-OP mehr bewirken könnte.
    Direkt nach der OP bemerkte ich eine Visusverschlechterung und außerdem einen "irritierenden" Seheindruck. Vor ein paar Monaten erkannte ich die Ursache. Beim Lesen stellte ich fest, dass das Bild des operierten rechten Auges fast doppelt so groß ist wie das des linken (wird beim abwechselnden Lesen mit links und rechts deutlich). Dioptrien links 2,5 weitsichtig und rechts nahe 0 (rechts vor OP unter 2 Dioptrien kurzsichtig). Seit dem rätsele ich was zu dieser Vergrößerung des Bildes des rechten Auges geführt hat. Bezüglich der Ursache habe ich seitens der konsultierten Ärzte keine klare Aussage bekommen.
    Dass ich mit dem rechten Auge schlechter sehe wurde gleich nach der OP deutlich. Visusminderung ca 10 %. Die vorher normale Ausformung der Makula (leichte Vertiefung zur Mitte hin) hatte sich zu einer leichte Aufwölbung geändert.
    Fragestellungen die sich ergeben:
    - was hat die Bildvergrößerung bewirkt?
    - liegt es an der künstl. Linse oder an der aufgewölbten Makula?
    - kann sich die kü. Linse im Nachhinein verformt haben, z.B. durch Wärmeeinwirkung während Untersuchung mit der Spaltlampe?
    Meine letzte Hoffnung ist, dass die Augenmedizin (oder ggf. die Augenoptik) Möglichkeiten bietet diesem Alptraum zu entkommen. Inzwischen bin ich durch meine Augensituation in starke Depressionen geraten.
    Jetzt Antwort lesen
  • Vitrektomie
    22.04.2016
    Ich, 44 Jahre, Diab. Typ 1, links Proliferative Retinopathie. Zustand gelasert, keine Neubildung mehr seit 1 Jahr, aber es sind noch mehrere neugebildete Gefäße vorhanden. Bereits mehrfach Einblutungen, die innerhalb von ca. Tagen normalisiert waren so dass danach volle Sehkraft vorhanden war. Vitrektomie bisher nicht durchgeführt, da Sehkraft 100 Prozent und bisher Einblutungen ohne Folge blieben.
    Aktuell starke Einblutung, nach 10 Tagen keine Besserung eingetreten, Sicht total verschwommen und unverändert schlecht seit Einblutung.

    Frage: Besteht in diesem Stadium, wenn sich offenbar die Einblutung nicht wie bisher auflöst, mit einer Vitrektomie die Chance, das Sehvermögen zu verbessern. Oder kann die OP nun nicht mehr helfen und der jetzige Status kann allenfalls gehalten werden?

    Danke für eine Meinung, Erfahrung, Rät etc!!!!
    Jetzt Antwort lesen
  • Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung
    20.04.2016
    Hallo!
    Ich liege mit meinen Werten +3,25 u Cyl -5,75 denk ich mal im ziemlichen Grenzbereich.
    Wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit dass eine Restfehlsichtigkeit bleibt? Bzw auch nach dem eventuellen nachlasern bleibt, so dass doch noch eine Sehhilfe benötigt wird.
    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
    Jetzt Antwort lesen
  • Glaukom
    06.04.2016
    Sehr geehrtes Team,

    habe heute die Diagnose eines Glaukoms erhalten. Es werden noch Untersuchungen folgen.
    Meine Frage: ich bin Flugbegleiter bei LH seit '83, also jetzt 53 Jahre alt. Bedeutet das für mich Fluguntauglichkeit?
    Es herrschen ja große Druckunterschiede nicht nur im Flieger, sondern auch Flugziele wie z.B. Mexico mit einer Höhe von ca. 3000 mtr über dem Meeresspiegel.

    Vielen Dank!!
    Jetzt Antwort lesen
  • Skifahren
    04.04.2016
    Ich habe gehört, dass sich Implantate von Multifokallinsen und Skifahren ausschließen. Leider kann ich im Internet nicht viel dazu finden.
    Jetzt Antwort lesen
  • torische IOL Linse oder nicht?
    20.03.2016
    Guten Tag,
    ich habe folgende Frage: Ich interessiere mich für eine Linsenoperation mit multifokalen Linsen. Die Keratometrie hat für das linke Auge eine klare Hornhautverkrümmung von - 1,72 dpt ergeben; dies entspricht auch meiner subjektiven Wahrnehmung. Für das rechte Auge wurde nun erstmals ein Astigmatismus von - 0,6 dpt festgestellt.
    Nun folgende Frage: Würden Sie auch für das rechte Auge eine torische Linse empfehlen? Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Wert von 0,6 gerade an der Grenze. Meine Wunschlinse hat laut Herstellerangaben eine Korrekturkraft von 0,69 dpt auf der Hornhautebene. Eine Linse mit einem geringeren Korrekturfaktor ist nicht verfügbar. Ich bin unsicher, wie ich mich entscheiden soll.
    Vielen Dank und viele Grüße
    R. Herbst
    Jetzt Antwort lesen
  • keine reaktion vom arzt
    18.03.2016
    habe mir vor4 wochen das linke auge machen lassen und vor 2 wochen das rechte.neue mehrstärkrnlinsen. sehe auf dem rechten auge alles doppelt.der arzt meinte es sei alles ok.nach der 4ten nachuntersuchung wieder das selbe.er meint immer nur die linsen sitzen 100% richtig.mag ja auch sein.habe aber das gefühl als wenn da ein fingerabdruck oder ein haar drauf ist.da geht er gar nicht drauf ein.bin damit aber überhaupt nicht zufrieden.zumal ich fast 2500 euro dazu gezahlt habe.was kann ich tun?anderen arzt aufsuchen?aber bekanntlich hackt die eine krähe der anderen kein auge aus.mfg
    Jetzt Antwort lesen
  • Schleier auf re Auge nach star op
    17.03.2016
    am 07.01.2016 bekam ich auf dem re Auge eine neue Linse für in die Ferne zu sehen eingesetzt. alles bestens! am 19. 01. bekam ich auf dem li Auge eine Linse für die Nähe eingesetzt. grauer Star beiderseits.
    auf dem linken Auge sehe ich noch immer wie durch einen Schleier.
    bei den Nachuntersuchung hieß es immer : alles in Ordnung.
    wielange kann so ein Zustand anhalten ?
    ist das normal ?

    mfg Helga Kreutz
    Jetzt Antwort lesen

Ihre Frage


(Ich kann den Code nicht lesen)

Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und unseren Service, Ihren Aufenthalt oder die ärztliche Behandlung in unserer Augenklinik am Neumarkt auf Facebook bewerten. Vielen Dank!