schildergasse 107-109
tel.: +49 (0) 221.650 722-0
50667 köln
info@augenportal.de
Menü öffnen Augenklinik am Neumarkt anrufen

ReLEx SMILE

Die hochgelobte Methode zur Augenkorrektur ernüchtert

Augenlasern und Korrekturen an den Augen sind seit fast drei Jahrzehnten möglich. Zu den bekanntesten Augenlaser Verfahrensweisen gehören PRK, (Femto-) LASIK und die vielversprechende Weiterentwicklung: ReLEx SMILE. Seit dem Beginn der Augenmedizin gibt es kontinuierliche Weiterentwicklungen und wertvolle medizinische Verbesserungen, dank derer Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit (Myopie) und Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) durch einen Lasereingriff an den Augen behandelt werden können. Scharfe Sicht und ein Leben ohne Brille und Kontaktlinsen werden so ermöglicht. ReLEx SMILE verspricht viel, wird in den Medien hoch gelobt und durch cleveres Marketing in der Öffentlichkeit groß beworben. Doch eine ausführliche Beratung und eine objektive Aufklärung über die Nachteile von ReLEx SMILE kommen zu kurz. In der Augenklinik am Neumarkt in Köln stehen wir der neuen Behandlung kritisch gegenüber und bieten sie im Gegensatz zu anderen Augenkliniken bewusst noch nicht an! Denn unserer Meinung nach ist das gegenüber anderen Methoden angeblich schonendere Augenlaser Verfahren ReLEx SMILE noch nicht ausgereift. Die medizinischen und technischen Gründe hierfür möchten wir Ihnen auf dieser Seite kurz erklären.

Wir bieten das ReLEX Smile Verfahren in der Augenklinik am Neumarkt nicht an!

Phake Intraokulare Zusatz-Implantlinsen (IOL) werden vor die körpereigene Linse in das Auge eingesetzt.

Intraokulare Linsenimplantate (IOL) werden in das Auge eingesetzt.

ReLEx SMILE: Was die neueste OP-Technik verspricht

ReLEx SMILE ist die jüngste Augenlaser Entwicklung und wurde 2008 in Deutschland eingeführt. Der Name steht für Small Incision Lenticule Extraction und wird oftmals als minimal-invasiv, mit nur einem kleinen Zugangsschnitt als sanfter, schonender, komfortabler und völlig schmerzfrei beworben. Die vermeintlichen Vorteile von ReLEx SMILE – schnelle Regeneration der Sehschärfe, schmerzfreie Heilphase, stabile Ergebnisse, keine Flap-bedingten Komplikationen oder Nebenwirkungen im ReLEx SMILE Heilungsverlauf – sind heute, nach einigen Jahren Erfahrung in der Anwendungsbeobachtung, nicht evident. Es ist stets Vorsicht geboten, wenn ein Eingriff als völlig harmlos angepriesen wird, denn eine OP birgt immer gewisse Risiken. Wie die einzelnen Laser OPs für die Augen ablaufen und welche Vor- beziehungsweise Nachteile bei ReLEx SMILE gegenüber anderen Augenlaser Eingriffen existieren, erfahren Sie im Folgenden. Lesen Sie außerdem, welche Risiken und Komplikationen den Erfahrungen nach auftreten können und alles, was Patienten vor ihrer Entscheidung für eine OP wissen sollten.

ReLEx SMILE – Der Ablauf in Gegenüberstellung zu anderen Augen-Operationen

Als fehlsichtiger Patient sieht man sich mit zahlreichen Methoden zum Augenlasern für eine Korrektur der Augen konfrontiert. Wir möchten Ihnen einen kurzen Überblick zu den verschiedenen Techniken im Vergleich zu ReLEx SMILE geben, denn das neuere und angeblich bessere ReLEx SMILE birgt im Vergleich zu den Erfahrungen mit altbewährten Behandlungsweisen mehr Nachteile und Risiken als Vorteile.

1. 1. Augenlasern auf der Hornhautoberfläche – PRK/LASEK
Die PRK, photorefraktive Keratektomie, gilt als älteste aller laserchirurgischen OPs. Diese Methode wird, im Gegensatz zu ReLEx SMILE, bereits seit drei Jahrzehnten angewendet. Die LASEK ist die Weiterentwicklung der PRK. Noch heute findet diese Methode zum Augenlasern, bei der die oberste Schicht der Hornhaut abgelöst wird, Anwendung. Sie wird im Allgemeinen als am wenigsten belastend wahrgenommen, trotz des erhöhten Schmerzempfindens im Heilungsverlauf. Diese bewährte Methode eignet sich vor allem bei geringen Sehfehlern, bei dünner Hornhaut oder in jungen Jahren.

2. Augenlasern auf der Hornhautoberfläche – (Femto-) LASIK mit Flap
Die (Femto-) LASIK, Laser-in-situ-Keratomileusis, ist das am häufigsten verwendete Verfahren zum Augenlasern. Eine Behandlungsweise, die bereits seit 1990 zur Behandlung von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit sowie von Hornhautverkrümmung eingesetzt wird. Heute macht sie weltweit etwa 90 % aller Sehfehlerkorrekturen aus. Der Chirurg schneidet mit einem kleinen Messer, dem Mikrokeratom, oder mit einem Laser einen kreisrunden Hornhautdeckel aus den Augen, den sogenannten Flap, den er wie eine Buchseite umklappt, um an die darunterliegenden Hornhautschichten zu gelangen. Das Augenlasern selbst dauert nur wenige Sekunden und mit Vorbereitung etwa fünf bis zehn Minuten pro Auge, je nach Größe der Behandlungszone. Anschließend wird der Flap wieder über das Auge gelegt und es verheilt innerhalb weniger Wochen.

3. Augenlasern im Inneren des Auges – ReLEx SMILE ohne Flap
Bei hoher Kurzsichtigkeit und starker Hornhautverkrümmung wird die ReLEx SMILE Methode angewandt. Im Vergleich zu LASIK wird hier ohne Flap und Messer gearbeitet, die Hornhaut wird nicht vollständig geöffnet, man spricht von flapless surgery oder der Schlüssellochmethode. Dass das Auge äußerlich weitgehend intakt bleibt, empfinden Patienten sicherlich als angenehm. Auch nach der OP hat der Patient seltener trockene Augen und er kann sich im Heilungsverlauf die Augen reiben, ohne, dass der Flap verrutschen kann. Während des Eingriffes sorgt ein Computer mit einem Eyetracking-System dafür, dass der Laser den richtigen Bereich trifft. Der Femtosekundenlaser des VisuMax-Lasersystems erhitzt das Innere des Auges, ohne, dass die Hornhautoberfläche beim Augenlasern beschädigt wird. Der Laser führt einen doppelseitigen und dreidimensionalen Schnitt in der Hornhaut durch, wodurch ein hauchdünner Lentikel entsteht, also ein linsenförmiges Stück Gewebe. Durch einen zwei bis vier Millimeter breiten Schlitz (Inzision) wird ein kleiner Spatel eingeführt, um den Lentikel vorsichtig zu lösen. Die losgelöste Hornhaut wird mit einer Pinzette aus dem Auge entfernt. Durch die Entnahme des Lentikels ändert sich die Form der Hornhaut. Das Licht wird jetzt so gebrochen, dass eine optimale Sehschärfe entsteht. Anschließend werden die Augen mit den Fingern etwas gedrückt um den Schlitz wieder zu schließen. Damit ist die ReLEx SMILE Operation beendet.